Suche

Presse

Alle Informationen rund um Henkell Freixenet - aktuell oder im Rückblick, zum Lesen oder Downloaden und immer auf dem neuesten Stand.

Naschkatzen aufgepasst!

Fünf trendige Backrezepte mit Schuss zum Nachmachen

07.08.2019

Schwarzwälder Kirschtorte und Christstollen mit Rumrosinen – Backen mit Schuss konnten schon unsere Großeltern. Doch neben den Klassikern finden über Pinterest und Co. auch immer ausgefallenere Backideen ihren Weg auf den Kuchenteller. Ob zum feuchtfröhlichen Mädelstreff oder für den Besuch der Schwiegereltern: Manchmal verleiht erst der passende Schuss einem Gebäck das „gewisse Etwas“.

Nehmen wir zum Beispiel Mangaroca Batida com Rum. Der schmeckt nämlich nicht nur in Cocktails. Allein beim Namen „Naked Batida-Cake mit Ananas, Granatapfel und Schokolade“ bekommt man doch bereits Heißhunger. Und ganz nebenbei ist er ein trendiger Hingucker, denn Naked Cakes erobern die Kuchenszene. Das Geheimnis dieses sahnig-fruchtigen Kuchens liegt in der Creme. Dafür wird zunächst Sahne erhitzt und weiße Kuvertüre darin geschmolzen. Anschließend wird diese Ganache mit dem neuen Mangaroca Batida com Rum veredelt und unter eine Grundmasse von Butter und Puderzucker gehoben. Das Ergebnis: ein Hauch von Kokos und weißer Schokolade in einer fluffigen, geschmackvollen Creme. Damit sorgt man bei seinen Gästen für einen echten Wow-Effekt.

Oder wie wäre es mit „Bananen-Tartelettes mit Limetten-Sekt-Creme und Sekt- Sirup“? Die kleinen Köstlichkeiten lassen sich auch bequem mit der Hand essen und sind damit super beliebt. Eine Creme aus Mascarpone, Frischkäse, Puderzucker, Limettensaft und Limettenschale wird mit, zum Beispiel, Henkell Trocken verfeinert. Die perfekte Mischung aus Süße und Frische. Um die Mischung etwas lockerer zu machen, wird steif geschlagene Sahne untergehoben. Die fertige Masse wird dann gleichmäßig auf den knusprigen Tartelettes verteilt und mit Bananen und einem Sekt- Sirup aus Henkell Trocken und Zucker garniert.

Cupcake- und Schoko-Fans kommen mit „Schoko-Gewürz-Cupcakes mit Glühwein- Frosting“ voll auf ihre Kosten. Mederaño Glühwein von Freixenet und Buttercreme gehen im Topping dieses Muffins eine verführerische Kombination ein, die mit Kuvertüre, Cocktailkirschen und getrockneten Orangenscheiben abgerundet wird. So werden aus schlichten Muffins nicht nur kleine Kunstwerke, sondern vor allem große Gaumenfreuden.

Backen mit Schuss kann also auch über die Schwarzwälder Kirschtorte hinausgehen. Von diesen fünf Rezepten werden alle Naschkatzen verzaubert sein:

Naked Coconut-Cake mit Ananas, Granatapfel und Schokolade

Zutaten für ca. 14 Stücke:
50 g + 500 g Butter
1 Vanilleschote
125 g Zucker
4 Eier (Größe M)
1 Päckchen Vanillin-Zucker
100 g Mehl
60 g Speisestärke
½ Päckchen (8 g) Backpulver
1 Dose (235 g) Ananas
1 Granatapfel 250 g + 100 g weiße Kuvertüre
200 g Schlagsahne
50 ml Mangaroca Batida com Rum
150 g Puderzucker

Für die Dekoration (optional):
1 Baby-Ananas
weiße Schokoladenplättchen
Kokosnuss

Zubereitung:
1. 50 g Butter schmelzen und auskühlen lassen. Vanilleschote längs aufschneiden, das Mark herauskratzen und mit 125 g Zucker mischen. Eier trennen. Eiweiß mit den Schneebesen des Handrührgeräts steif schlagen, Vanillin-Zucker dabei einrieseln lassen. Eigelbe nacheinander unterrühren. Mehl, Stärke und Backpulver mischen, auf die Eischaummasse sieben und unterheben. Flüssige Butter unterrühren.

2. Masse in eine am Boden mit Backpapier ausgelegte Springform (ca. 24 cm Ø) geben und glatt streichen. Im vorgeheizten Backofen, 2. Schiene von unten (Ober- /Unterhitze: 175 °C / Umluft: 150 °C / Gas: s. Hersteller) ca. 25 Minuten backen. Biskuit in der Form auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

3. Ananas abtropfen lassen und in kleine Würfel schneiden. Granatapfel halbieren. Kerne aus einer Granatapfelhälfte herausklopfen. Übrige Granatapfelhälfte beiseite legen. 250 g Kuvertüre grob hacken. Sahne erhitzen. Gehackte Kuvertüre darin schmelzen. Mangaroca Batida com Rum zugießen, verrühren und ca. 30 Minuten kalt stellen. Dabei gelegentlich umrühren.

4. 500 g Butter und Puderzucker mit den Schneebesen des Handrührgeräts cremig rühren. Mangaroca Batida-Mischung nach und nach unterrühren. Granatapfelkerne und Ananaswürfel unter die Creme rühren.

5. Biskuit aus der Form lösen und waagerecht in 3 Böden teilen. Unteren Biskuitboden auf eine Tortenplatte geben. ¼ der Creme darauf glatt streichen. Zweiten Biskuitboden darauf geben. ¼ der Creme darauf glatt streichen. Dritten Biskuitboden auflegen. Kuchen rundherum mit übriger Creme einstreichen. Ca. 1 Stunde kalt stellen.

6. 100 g Kuvertüre über einem warmen Wasserbad schmelzen. Baby-Ananas in dünne Scheiben schneiden. Kerne aus dem übrigen Granatapfel herausklopfen. Kuvertüre auf die Tortenoberfläche verteilen und am Rand herunterlaufen lassen. Kuchen anrichten. Mit Ananasscheiben, übrigen Granatapfelkernen, Schokoladenplättchen und Kokosnuss verzieren.

Zubereitungszeit ca. 3 Stunden.
Pro Stück ca. 3520 kJ, 840 kcal. E 14 g, F 61 g, KH 69 g

Coconut-Cheesecake

Zutaten für ca. 12 Stücke:
Für den Boden:
100 g Butterkekse
2 EL Kakao
50 g Kokosraspel
75 g Butter, geschmolzen

Für die Füllung:
350 g Frischkäse
200 g Schmand
130 g Puderzucker
½ TL Zitronenschalen-Abrieb
80 ml Mangaroca Batida de Côco
5 Blatt Gelatine
1 Dose cremige Kokosmilch (ca. 120 g davon)

Für die Dekoration (optional):
geröstete Kokosflocken
Mini-Kokosnüsse
Schlagsahne

Zubereitung:
1. Als Erstes die Kokosmilch für 1–2 Tage in den Kühlschrank stellen. Dadurch soll sich der cremige Teil der Kokosmilch oben absetzen und von der „Milch“ trennen. Wenn es so weit ist, die obere, dicke Schicht herauslöffeln – es werden etwa 120 g gebraucht. Den Rest trinken oder für Smoothies verwenden.

2. Die Butterkekse in einem Mixer oder mit einem Gefrierbeutel und Nudelholz zu feinen Bröseln zerkleinern, in eine Schüssel geben und mit dem Kakao vermischen. Die Kokosraspel in einer beschichteten Pfanne ohne Fett kurz anrösten, bis sie etwas Farbe bekommen haben und duften. Ständig bewegen, sonst brennen sie schnell an! Die gerösteten Kokosraspel ebenfalls in die Schüssel geben und untermischen. Die geschmolzene Butter dazugeben und alles gut verrühren, bis die Brösel gleichmäßig feucht sind. Eine hohe Springform (Ø 18 cm) mit Backpapier auslegen und dann die Bröselmasse darauf verteilen und zu einer glatten Schicht festdrücken. Zur Seite stellen.

3. Die Gelatine in einer kleinen Schale mit kaltem Wasser für 5–8 Minuten einweichen lassen. Den Frischkäse mit Schmand, Puderzucker und Zitronenschale in einer großen Schüssel gut verrühren. Mangaroca Batida de Côco in einen kleinen Topf geben und vorsichtig erhitzen (nicht kochen!). Die Gelatine ausdrücken und in den Topf dazugeben und unterrühren, bis sie komplett aufgelöst ist. Von der Frischkäsemasse 2–3 Esslöffel dazugeben und unterrühren, dann diese Mixtur nach und nach in die große Schüssel geben und alles gut verrühren.

4. Die abgeschöpfte cremige Kokosmilch für etwa 2 Minuten aufschlagen, dann unter die Frischkäsemasse heben, bis sich alles gut verbunden hat. Die Füllung jetzt in die Form mit dem Keksboden füllen, etwas rütteln, damit Luftblasen nach oben steigen können. Den Kuchen mit Klarsichtfolie abdecken und über Nacht in den Kühlschrank stellen.

5. Vor dem Servieren mit gerösteten Kokosflocken, Mini-Kokosnüssen und etwas Sahne dekorieren (optional).

Bananen-Tartelettes mit Limetten-Sekt-Creme und Sekt-Sirup

Zutaten für ca. 6 Stück:
200 g gemahlene Mandeln
100 g Mehl
1 Eigelb (Größe M)
325 g Zucker
150 g weiche Butter
3 Blatt Gelatine
1 Bio-Limette
200 g Mascarpone
200 g Doppelrahm-Frischkäse
75 g Puderzucker
325 ml Henkell Trocken Sekt
200 g Schlagsahne
Fett für die Förmchen
Trockenerbsen zum Blindbacken

Für die Dekoration (optional):
3 kleine Bananen
2 EL Pistazienkerne
Zitronenmelisse

Zubereitung:
1. Mandeln, Mehl, Eigelb, 125 g Zucker und Butter mit den Knethaken des Handrührgeräts zu Streuseln verkneten. Streusel in 6 gefettete Tartelette-Förmchen mit Lift-off-Boden (ca. 11 cm Ø) füllen, am Boden und am Rand andrücken. Ca. 30 Minuten kalt stellen. Streuselböden mit Backpapier auslegen und Trockenerbsen einfüllen. Im vorgeheizten Backofen (Ober-/Unterhitze: 175 °C / Umluft: 150 °C / Gas: s. Hersteller) ca. 20 Minuten blindbacken. Aus dem Ofen nehmen und auskühlen lassen. Dann die Tartelettes aus den Förmchen lösen.

2. Gelatine einweichen. Limette heiß waschen und die Schale abreiben. Limette halbieren und auspressen. Mascarpone, Frischkäse, Puderzucker, Limettensaft und - schale und 75 ml Henkell Trocken Sekt glatt rühren. Gelatine ausdrücken, auflösen und mit 2–3 EL Sektcreme verrühren. Dann unter die übrige Creme rühren. Kalt stellen. Sahne mit den Schneebesen des Handrührgeräts steif schlagen. Sobald die Creme zu gelieren beginnt, Sahne unterheben. Sekt-Creme in den Tartelettes verteilen und ca. 3 Stunden kalt stellen.

3. 250 ml Henkell Trocken und 200 g Zucker in einem Topf bei schwacher Hitze ca. 10 Minuten köcheln lassen. Bananen schälen und längs halbieren. Je eine Bananenhälfte auf die Tartelettes geben und mit dem Sekt-Sirup beträufeln. Pistazienkerne grob hacken. Tartelettes anrichten. Mit Pistazien bestreuen und mit Melisse verzieren.

Zubereitungszeit ca. 1½ Stunden. Wartezeit ca. 3 Stunden.
Pro Stück ca. 1630 kJ, 390 kcal. E 14 g, F 20 g, KH 34

„Mini-Baba au Rhum“ mit Aprikosen und Schlagsahne

Zutaten für 12 Stück:
100 g Butter
250 ml Milch
½ Würfel (21 g)
Hefe 225 g + 2 EL Zucker
Salz
500 g Mehl
100 ml Pott Rum
3 Aprikosen
1 EL Butterschmalz
200 g Schlagsahne
Mehl für die Arbeitsfläche Fett für die Förmchen

Für die Dekoration (optional):
1 EL Puderzucker
rote Johannisbeeren

Zubereitung:
1. Butter schmelzen. Milch zugießen, lauwarm erwärmen und Hefe sowie 25 g Zucker hinzufügen. Salz und Mehl mischen, flüssige Hefe- und Milchmischung zugießen. Alles mit den Knethaken des Handrührgeräts glatt verkneten. Teig zugedeckt an einem warmen Ort ca. 30 Minuten gehen lassen.

2. Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche ausrollen und in 12 kleine Stücke teilen. Teigstücke in 12 kleine gefettete Gugelhupf-Förmchen geben. Im vorgeheizten Backofen (Ober-/Unterhitze: 200 °C / Umluft: 175 °C / Gas: s. Hersteller) ca. 15 Minuten backen.

3. 200 ml Wasser und 200 g Zucker in einem Topf ca. 5 Minuten köcheln lassen. 80 ml Pott Rum zugießen und verrühren. Förmchen aus dem Ofen nehmen. Küchlein in den Förmchen ca. 10 Minuten abkühlen lassen. Dann aus den Förmchen lösen. Küchlein mehrmals mit einer Gabel einstechen und mit dem Rum-Sirup beträufeln.

4. Aprikosen waschen, halbieren und entsteinen. 2 Aprikosen in Spalten, 1 Aprikose in kleine Würfel schneiden. Schmalz in einer Pfanne erhitzen. Aprikosenspalten darin ca. 1 Minute anbraten. Mit 2 EL Zucker bestreuen und karamellisieren lassen. 20 ml Pott Rum angießen und kurz einköcheln lassen. Sahne mit den Schneebesen des Handrührgeräts steif schlagen. Aprikosenwürfel unter die Sahne heben. Sahne auf die Küchlein verteilen. Küchlein anrichten. Mit Aprikosenspalten und Johannisbeeren verzieren. Mit Puderzucker bestäuben.

Zubereitungszeit ca. 1 ¾ Stunden.
Pro Stück ca. 1940 kJ, 470 kcal. E 7 g, F 20 g, KH 63

Schoko-Gewürz-Cupcakes mit Glühwein-Frosting

Zutaten für 12 Stück:
3 Eier (Größe M)
125 g brauner Zucker
1 Prise Salz
1 Päckchen Vanillin-Zucker
225 ml Milch
50 ml Sonnenblumenöl
1 EL Schmand
350 ml Freixenet Mederaño Glühwein
abgeriebene Schale und Saft von 1 Bio-Orange
250 g Mehl
2 EL Kakaopulver
½ TL Lebkuchengewürz
2 EL Speisestärke
250 g Butter
100 g Puderzucker
150 g Zartbitter-Kuvertüre

Für die Dekoration (optional):
12 Cocktailkirschen
getrocknete Orangenscheiben

Zubereitung:
1. Eier in einer Rührschüssel verquirlen. Zucker, Salz, Vanillin-Zucker, Milch, Öl, Schmand, 50 ml Mederaño Glühwein, abgeriebene Orangenschale und Orangensaft zufügen, alles verrühren. Mehl, Kakao und Lebkuchengewürz mischen, kurz unter den Teig rühren.

2. Mulden eines Muffinblechs (12 Mulden) mit Papier-Backförmchen auslegen. Teig auf die Förmchen verteilen. Im vorgeheizten Backofen (Ober-/Unterhitze: 175 °C / Umluft: 150 °C / Gas: s. Hersteller) ca. 20 Minuten backen. Muffins aus dem Ofen nehmen und auskühlen lassen.

3. 300 ml Mederaño Glühwein in einem Topf bei schwacher Hitze ca. 5 Minuten köcheln lassen. Stärke und 2 EL kaltes Wasser glatt rühren, in den kochenden Glühwein rühren, aufkochen und ca. 1 Minute köcheln lassen. Topf vom Herd nehmen. Mit Folie bedecken und auskühlen lassen.

4. Butter und Puderzucker mit den Schneebesen des Handrührgeräts cremig rühren. Glühweinmasse löffelweise unter die Buttercreme rühren. Kuvertüre grob hacken und über einem Wasserbad schmelzen. Glühweincreme in einen Spritzbeutel mit Lochtulle füllen und auf die Muffins spritzen. Mit geschmolzener Kuvertüre beträufeln und ca. 20 Minuten kalt stellen. Cupcakes anrichten. Mit Cocktailkirschen und getrockneten Orangenscheiben verzieren.

Zubereitungszeit ca. 1 ¾ Stunden.
Pro Stück ca. 1970 kJ, 470 kcal. E 8 g, F 29 g, KH 54 g

 

  • Artikel als PDF

  • HF Naked Coconut Cake Copyright Henkell Freixenet

  • HF Coconut Cheesecake 1 Copyright Henkell Freixenet

  • HF Coconut Cheesecake 2 Copyright Henkell Freixenet

  • HF Bananen Tartelettes Copyright Henkell Freixenet

  • HF Mini-Baba au Rhum Copyright Henkell Freixenet

  • HF Schoko-Gewürz-Cupcakes mit Glühwein-Frosting Copyright Henkell Freixenet